Ankunft aus Pottyland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ankunft aus Pottyland



      Die Dienstmaschine des pottyländischen Außenministers - eine speziell modifizierte AERO-P1000 - nähert sich dem albernischen Luftraum und bittet um Erteilung der allgemeinen Freiheiten der Lüfte sowie Landeerlaubnis. An Bord befinden sich der pottyländische Außenminister, attraktive Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sowie die üblichen pottyländischen Gastgeschenke - allesamt in diplomatischer Mission (auch die Gastgeschenke).
    • Man erteilt Landeerlaubnis und freut sich auf sämtliche Gäste (verpackt und unverpackt).

      Das Flughafenpersonal hat das Foreign Office und Minister @Patrick Botherfield bereits über die bevorstehende Ankunft informiert. Der Minister sollte ausreichend Zeit gehabt haben, um den Gast persönlich zu begrüßen. Ein entsprechendes Begrüßungskommittee ist in Wartestellung.
      Her Majesty's Government
    • Die Maschine landet und begibt sich in Parkposition. Noch während die Gangway herangerollt wird, öffnet sich die Tür und ein sonnenbebrillter Lord Reis steigt hinaus. Sein Fuß berührt die Gangway genau in dem letztmöglichen Moment, in dem sie an das Flugzeug herangerollt wird. Nachdem er mit beiden Beinen fest auf der Gangway steht, setzt er die Reisesonnenbrille ab und die Landsonnenbrille auf. Der größte Unterschied besteht darin, dass auf der Landsonnenbrille ein kleines "L" am Bügel eingraviert ist, während die Reisesonnenbrille ein "R" ziert. Witzigerweise sind das auch des Lord Initialien, wenn man die 136 Vornamen ignoriert.

      Hello Albernia!

      ...ruft er in halbwegs flüssigem Albernisch und schaut auf das Begrüßungskommitee. Er hofft, dass es keine große Militärparade gibt.
    • In der Tat ist auch das Begrüßungskomitee bescheiden gehalten, um den Wünschen des Gastes zu entsprechen. Allerdings hat es sich der Minister of Foreign Affairs dennoch nicht nehmen lassen, den Gast persönlich am Flughafen zu begrüßen.

      Welcome to Albernia, My Lord! :)

      *so* Was in aller Welt ist die korrekte albernische Anrede für einen pottyländischen Doppellord unbestimmten bzw. nichtalbernischen Ranges? Manchmal hätte auch eine einfachere Kultur ihre Vorteile... Aber ich glaube, "My Lord" geht im Zweifelsfall für alle Stufen. *so*
      Patrick Botherfield
      Liberal Democrat Leader
    • Erfreut, seinen Amtskollegen zu erblicken, geht er auf ihn zu und schüttelt ihm freudig die Hand

      Mister Botherfield - wie schön, dass Sie mich persönlich hier empfangen! Es freut mich, endlich einmal hier sein zu dürfen.

      *so* Da das zweite "Lord" stumm ist, ist das schon vollkommen in Ordnung - ansonsten wäre das universelle "Your excellency" wahrscheinlich auch in Ordnung ;) */so*
    • Ich bin mir nicht einmal sicher, ob unsere Länder überhaupt schon einmal offiziellen Kontakt miteinander hatten. Umso schöner ist es, dass hier zwei anticäische Monarchien die Gespräche aufnehmen. Es gibt international ein paar Leute, die das System der Monarchie an sich anzweifeln und es für unmenschlich halten... Aber das heben wir uns für die offiziellen Gespräche auf.

      Sollen wir? Oder gibt es noch ein hier übliches Protokoll?
    • Das könnte natürlich auch sein. Ich fürchte fast, Dokumente aus der Zeit, in der Kontakt bestanden haben könnten, existieren heute nicht mehr. Wenn es natürlich das erste Mal wäre, wäre Ihr Besuch nur noch höher und wichtiger einzustufen als ohnehin.

      Auf ein "großes Brimborium" verzichten wir, ganz nach Ihrem Wunsch. Bitte, folgen Sie mir.
      Patrick Botherfield
      Liberal Democrat Leader