Verleihung Aldenroth Hemisphere Award (II/16)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Verleihung Aldenroth Hemisphere Award (II/16)




      Die 'Dyce Foundation for Foreign Affairs' gibt sich die Ehre den 'Aldenroth Hemisphere Award' zu verleihen, mit dem Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich im Sinne der Stiftung im höchsten Maße um die internationale Politik verdient gemacht haben. Die Dyce Foundation läd daher zu einem Festakt am Monday, September 19th in die Aldenroth City Hall ein. Preisträger des zweiten Halbjahres 2016 sind:


      Her Excellency Zoey Voerman
      The President of the United States of Astor

      His Excellency Slobodan Tesla
      The President of Severania

      Die Preisträger werden für ihre Bemühungen zur Beilegung des schwelenden Astor-Severanien-Konfliktes geehrt, mit denen Sie einen kleinen Schritt für Frieden, Sicherheit und Völkerverständigung in der Welt gegangen sind. Die Laudatio auf die Preisträger wird der Metropolit der Severanisch-Orthodoxen Kirche in Astor

      His Eminence Father Ignatius II
      Vladika istočno-astorske crkvene Opštine

      als einem "Grenzgänger" zwischen den beteiligten Nationen halten.

      Für den musikalischen Rahmen konnte das Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung des international anerkannten Dirigenten Mr Dionysius Buddenberg gewonnen werden.


      Gyda phob dymuniad da
      The Most Honourable The Countess Nessie Dyce of Caerwyn, The Lord Speaker

      - The Prime Minister -
      Baroness of Rhosllannerchrugog, GCTO, LL, DSB, D.Litt. h.c.




    • Betritt die Bühne, macht ein Kreuz in die Luft und begibt sich zum Mikrofon
      Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, Amen.
      Macht ein Kreuz mit den Fingern
      Ich bedanke mich beim almächtigen Herren und bei Madame Nessie Dyce dass ich heute hier sein darf. Heute ist wahrlich ein besonderer Augenblick. Zwei Menschen, zwei Führer verschiedener Nationen, bekommen einen Preis weil sie sich Mühe gaben um die Lage zwische zwei Nationen zu entspannen. Zwei Nationen die vorgeben verschieden zu sein und sich doch so ähnlich sind. Zwei Nationen deren Zugehörige in der jeweils anderen Nation zu finden sind.
      Lassen Sie mich erzählen wie es sich anfühlt beiden Nationen zugehörig zu fühlen. Als kleiner Junge im Alter von 8 verließen meine Eltern und ich unsere Heimat im schönen Vesteran und zogen in die Vereinigten Staaten von Astor. Auf der Suche nach einer neuen Existenz gingen wir durch schwierige Zeiten die wir ohne die Hilfe unserer neuen us-astorischen Freunde nicht gemeistert hätten. Von Anfang an stand es außer Frage ob ich US-Astorier, Vesterane, Anticäer oder sonstiges war. Wichtig war dass ich mich gefühlt habe als würde ich dazu gehören. Ich habe meine neue Heimat recht schnell ins Herz geschlossen. Astoria City, meine neue Heimat. Als kleiner Junge und Jugendlicher war ich oft im Central Park. Zum spielen, entspannen, die Sonne genießen, mit einer Kutsche durch den Park reiten usw. Viele Sommer und Winter habe ich im Central Park erlebt, die Leute beobachtet. Man sagte immer Astoria City sei eine hektische Stadt, was nicht stimmt. Es gibt keine entspannteren Leute als die "Astoria Cityzens". Selbst da wo es hecktisch sein sollte, ist es entspannt. Aber ich schweife ab, jeden Sommer flogen wir zurück in die Heimat um meinen Deda (Opa) und meine Baka (Oma) zu besuchen. Ich liebte es als Kind hier und dort aufzuwachsen. Meine Großeltern nannten mich immer liebevoll "Astorijanac" (Astorier). Leute akzeptierten mich sowohl in Astor als auch in Severanien, als einer der ihren. Es war immer egal was ich war. Doch dann kamen die falschen Leute an die Macht. Plötzlich wurde man ausgewiesen wenn man nicht ihren Pass besaß. Visa wurden für ungültig erklärt. Jahrelang war ich persönlich enttäuscht und gekränkt dass ich nicht dorthin auf Besuch durfte woher ich kam aufgrund meiner Staatsbürgerschaft - nach Severanien. Severanen in ganz Astor entwickelten Hass und nationalistisches Gedankengut welches es vorher nicht gab. Severanen in Severanien begannen das Feindbild Astor aufzubauen und alle die von dort kamen als minderwertig zu deklarieren. Das war eine unmögliche Zeit, voller Hass.
      Dann kam die richtige Person an die Macht, sie hob das Embargo auf aber schaffte es nicht mehr eine bessere Beziehung aufzubauen. Trotz alledem flogen Severanen massenhaft wieder in die Heimat auf Besuch. Fotos erreichten mich, weinende Eltern die ihre Kinder nach Jahren umarmten. Aber nun zu unseren Nominierten - beide waren daran interessiert die Spannung zwischen ihren Ländern abzubauen und die Beziehungen wieder aufzunehmen. Was ihnen auch gelang. Severanien hat bereits begonnen Güter nach Astor zu importieren und einige astorische Firmen eröffneten Zweigstellen in Severanien. Dies alles wäre nicht möglich gewesen wenn sie nicht bemüht gewesen wären die Beziehungen wieder zu intensivieren und zu stabilisieren. Die Bürger haben die richtigen Personen als Führungspersonen gewählt und das Resultat war der Friede zwischen zweier grundlos verfeindeter Nationen. Sie haben sich diesen Preis wahrlich verdient.
      Möge Sie Gott segnen! :applaud:
      His Eminence Father Ignatius the Second
      Његово Високопреосвештенство Отац Игњатије II.
    • Meine sehr verehrten Damen und Herren, Sie mögen mir verzeichen, wenn ich aufgrund der angespannten Lage die Zeremonie etwas kürzer halten werde. Um so wichtiger scheint es mir und der Dyce Foundation in diesen Stunden diejenigen auszuzeichnen, die sich um Frieden und Annäherung verdient gemacht. Präsidentin Voerman und Präsident Tesla sind hier ein herausragendes Beispiel.

      Bevor ich gleich endgültig die Preise übergeben werde, hören wir noch einmal den Klängen des Orchesters.
      Gyda phob dymuniad da
      The Most Honourable The Countess Nessie Dyce of Caerwyn, The Lord Speaker

      - The Prime Minister -
      Baroness of Rhosllannerchrugog, GCTO, LL, DSB, D.Litt. h.c.