Pinned Governmental Announcements

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.



    • Aldenroth | 25 August 2009


      Military Order


      Im Namen Ihrer Majestät der Königin ordne ich den Einsatz von 110 ABC-Abwehrspezialisten an, um die Folgen des Unglückes in Irkanien zu bekämpfen. Dieser Befehl gilt, bis er durch neue Anweisungen ersetzt oder gegenstandslos wird.

      [IMG:freenet-homepage.de/mitchell1/Teri.gif]
      The Most Hon.
      Lady Teri H. Shark, LD, MP
      Prime Minister
      Lady Teri H. Shark, LD
      Former Prime Minister

      I never deny, I never contradict. I sometimes forget.



    • Aldenroth | 1 September 2009


      Foreign Policy White Book



      Preface
      Die Außenpolitik des Königreichs wurde in der Vergangenheit nicht ausreichend konzeptionell durchdacht angegangen. Die zuständigen Stellen, namentlich 5 Penny Lane und das Foreign and Empire Office, verhielten oft reaktiv. Proaktive Bestrebungen waren nur partiell feststellbar, insbesondere in den Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Astor und in wiederholten Versuchen intensivierter Beziehungen zum Dominion of Cranberra.

      Jüngste Entwicklungen auf internationaler Ebene, namentlich der Wechsel zur Cartographie-Assoziation und die verbesserte strategische Aufstellung von Schlüsselstaaten, erfordern eine Besinnung auf erfolgreiche Prinizpien der albernischen Außenpolitik in den letzen Jahren. Die albernische Außenpolitik wird dabei von folgenden Prinizpien getragen:

      Albernia First.
      Das parteiübergreifend unumstrittene Primärziel albernischer Außenpolitik ist deren Beitrag zur Durchsetzung albernischer Interessen. Diese Aufgabe beschreibt nicht das unilaterale Vorgehen oder die fallweise Formation von Koalitionen der Willigen, sondern das konzentrierte und dauerhafte Verfolgen albernischer Ziele mit einem Fokus auf Möglichkeiten, diese gemeinsam mit Alliierten und Freunden umzusetzen, bedarfsweise aber auch in Abweichung von deren Zielen und Interessen, wenn dies geboten ist. In diesem Zusammenhang liegt die besondere Betonung auf der Unabhängigkeit von einzelnen Bündnissen oder Organisationen; diese werden zu keiner Zeit als rechtfertigungsfreier Selbstzweck begriffen, sondern unterliegen einem permanenten Legitimationszwang im Kontext der albernischen Außenpolitik.

      Empire Doctrine.
      Die Empire Doctrine bleibt weiterhin gültig. Sie beschreibt die Fokussierung der albernischen Außenpolitik auf den Raum des ehemaligen Empires und richtet sich dabei an historischen, kulturellen und sprachlichen Gemeinsamkeiten aus, die als Auftrag und Chance für die Zukunft begriffen werden. In diesem Zusammenhang ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit der ehemaligen Empire-Staaten im Rahmen der League of Nations als freiwilliger Zusammenschluss gleichberechtigter Staaten das Mittel der Wahl.

      Global Presence.
      Für den Erfolg albernischer Außenpolitik ist die zuverlässige Präsenz auf globaler Ebene unabdingbar. Die Vertretung der Interessen albernischer Bürger im Ausland muss durch Vertreter Ihrer Majestät in jeder Hauptstadt der Welt gewährleistet sein. Darüber hinaus demonstrieren Botschaften und diplomatische Gesandte eine Demonstration des albernischen Interesses am Binnengeschehen im und guten Beziehungen zum Empfangsstaat. Sie eröffnen einen Informations- und Kommunikationskanal, dessen Nutzung im weltweiten Wettbewerb um Aufmerksamkeit, Beziehungen und Interesse ein zentrales Element der albernischen Außenpolitik ist.

      Von diesen Prinzipien ausgehend werden im Folgenden die Handlungskonsequenzen für einzelne Nationen und Organisationen, wie sie sich aus Sicht des Foreign and Empire Office darstellen, gezogen:

      Aurorian Confederation
      Die Beziehungen zur Aurorischen Konföderation waren in der Vergangenheit geprägt von Auseinandersetzungen und oftmals von den Spannungen im Verhältnis der Konföderation mit den Vereinigten Staaten überschattet. Von dieser Historie gilt es sich zugunsten einer konstruktiven Zusammenarbeit zu emanzipieren, in der beide Staaten einander nicht als Gegner begreifen, sondern als potenzielle Partner in einer Vielzahl internationaler Fragen, zu deren Lösung sie gemeinsam beitragen können. Die League of Nations bildet dafür nach Möglichkeit den Rahmen.

      Commonwealth of Melanesi
      Melanesi ist für die kommenden Monate eine der zentralen Ansatzpunkte albernischer Außenpolitik. Die geographische Nähe zur medeischen Kronkolonie und die kulturellen und historischen Gemeinsamkeiten gilt es nicht nur zu erforschen, sondern im Rahmen der Empire Doctrine als Chancen zur intensiven Zusammenarbeit zu begreifen.

      Council of Nations
      Die albernische Präsenz im Council of Nations bleibt bestehen. Die Organisation wird als Kommunikations- und Informationsplattform für allgemeine Fragen des Völkerrechts und als Dialogforum bei multinationalen Krisen verstanden. Die Souveränität ihrer Mitglieder wird nur in unvermeidlichen Fällen und auf freiwilliger Basis eingeschränkt. Die Arbeit im Council of Nations wird auch als Public Diplomacy verstanden und dient dazu, Albernias Bild als konstruktive, zuverlässliche Nation in der Welt zu stärken.

      Dominion of Cranberra
      Mit dem Dominion hat es in den vergangenen Jahren immer wieder den Versuch gegeben, die Beziehungen zu intensivieren, die jedoch nie den gewünschten Langzeiterfolg erbracht haben. Das albernische Interesse an Beziehungen mit einem lebendigen, souveränen Cranberra besteht weiterhin. In Zusammenarbeit mit der Regierung des Dominion sind dabei die Möglichkeiten, die Bindungen zu intensivieren, regelmäßig zu prüfen.

      League of Nations
      Nach mehreren gescheiterten Versuchen ist es nun an der Zeit, die Realisierung der League of Nations mit höchster Priorität auf albernischer Seite voranzutreiben. Die weltweit entstehenden und sich vertiefenden Bündnisbeziehungen unterstreichen die Bedeutung eines freiwilligen Zusammenschlusses souveräner Staaten. Die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass die Etablierung des Bündnisses Herausforderungen mit sich bringt, die unter Umständen schwierige Entscheidungen von der Regierung Ihrer Majestät verlangen. Die Bereitschaft zum entschlossenen Verfolgen des übergeordneten Ziels muss diese Widrigkeiten überwinden. Die League of Nations bietet das Potenzial einer Zusammenarbeit von Staaten, die aus ihrer Tradition heraus eine Verbindung für die Zukunft knüpfen und dabei Felder betreten, die von anderen Zusammenschlüssen ausgespart oder nur unzureichend abgedeckt werden.

      People's Republic of Grasonce
      Der Volksrepublik Gransonce wurde in der Vergangenheit trotz der geographischen Nähe keinerlei Aufmerksamkeit zugewandt. Diesen Zustand gilt es zu ändern. Es muss ausgelotet werden, welche Gemeinsamkeiten es mit Grasonce gibt und welche bilateralen Projekte erfolgreich realisiert werden können. Insbesondere der albernische Wille, friedlich und freundschaftlich mit dem direktesten Nachbar zu kooperieren, soll im Vordergrund der frühen Konsultationen stehen.

      United Empire of Neuenkirchen Countries, Valoir and Nugensil
      Der Ausbau des Kontaktes mit dem Empire-Uni ist uneingeschränkt positiv zu bewerten. Auf der Grundlage der Zusammenarbeit in der Vergangenheit, vornehmlich im Rahmen der G3, können nun weitere Wege zur bilateralen Kooperation gefunden werden.

      United States of Astor
      Die Verbindungen zwischen dem Königreich und den Vereinigten Staaten sind traditionell eng. Auf beiden Seiten besteht parteiübergreifend der Wille, diesen Zustand beizubehalten und die jüngst geschlossene Allianz auszubauen. Doch für den kleineren Partner dieser Beziehung besteht die Herausforderung, eigene Beziehungen zu knüpfen, die dem albernischen Interesse entsprechen, ohne dass die Allianz mit Astor darunter leidet.

      General Guidance
      Die namentliche Nennung der Staaten beschreibt eine Priorisierung seitens des Königreiches, das nicht als Absage an die Aufnahme von Beziehungen mit anderen Staaten gebunden ist. Auf der reaktiven Seite ist das Königreich zu jeder Zeit bereit, mit Dritten Freundschaft zu schließen und intensive Verbindungen zu pflegen. Die Inhalte dieses White Book sind als erste Schritte einer notwendigen Fokussierung der albernischen Außenpolitik zu verstehen. Sie bilden keine abschließende Definition der albernischen Interessen und Ziele.

      [IMG:freenet-homepage.de/mitchell1/Teri.gif]
      The Most Hon.
      Lady Teri H. Shark, LD, MP
      Prime Minister
      Lady Teri H. Shark, LD
      Former Prime Minister

      I never deny, I never contradict. I sometimes forget.



    • Aldenroth | 25 September 2009


      Military Order:
      Operation Tiger's Eye


      Im Namen Ihrer Majestät der Königin ordne ich an, dass

      1. das 3rd "Crowns Own Colonials" Dragoon Regiment der 7th Light Brigade zur Terrorbekämpfung auf den Îles de l'Ouest, Grasonce, eingesetzt wird;
      2. die HMS Indomitable und ihr Konvoi Kurs auf Blainville, Îles de l'Ouest, Grasonce nehmen;
      3. die Alarmbereitschaftsstufe der betroffenen Teile der Streitkräfte Ihrer Majestät für die Dauer des Einsatzes auf "Queens Oder Black" angehoben wird.

      Dieser Befehl gilt, bis er durch neue Anweisungen ersetzt oder gegenstandslos wird.

      [IMG:freenet-homepage.de/mitchell1/Teri.gif]
      The Most Hon.
      Lady Teri H. Shark, LD, MP
      Prime Minister
      Lady Teri H. Shark, LD
      Former Prime Minister

      I never deny, I never contradict. I sometimes forget.



    • Statutory Instrument 2009/02

      betreffend die Festlegung der Bezeichnung für die Regionalversammlung von Greater Aldenroth.


      Gemäß Art. 8 Nr. b) Regional Government Act ordne ich an, dass für die Regionalversammlung von Greater Aldenroth die abweichende Bezeichnung "Greater Aldenroth City Council" festgelegt wird.

      Aldenroth, October 8th, 2009


      The Rt Hon Sir Quincy MacDonald, KD, MP
      Minister of Home Affairs
      SIR QUINCY MACDONALD, KD
      Former Prime Minister, Former MP
      Member of Labour Party

      The post was edited 1 time, last by Sir Quincy MacDonald ().




    • Aldenroth | 11 October 2009


      Appointment of a Secretary of State


      Gemäß Art. 11 des Instrument of Government Act ernenne ich The Worshipful The Mayor of Addington Peter Colt hiermit zum Secretary of State for Health and Human Services im Home Office.

      [IMG:mathias-heider.net/Stones-Signatur.png]
      The Most Hon Percival Stones, MP
      Prime Minister
      PERCIVAL STONES, MP
      Chancellor of the Exchequer



    • Aldenroth | 18 October 2009


      Delegates to the Virtual Economic and Trading Organisation


      Gemäß Art. 11 des Instrument of Government Act entlasse ich hiermit, verbunden mit dem aufrichtigsten Dank für seine Verdienste um die Vertretung von Krone und Königreich, The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, MP, LL, Speaker of the House of Commons, aus seinem Amt als Delegierter bei der Virtual Economic and Trading Organisation, und ernenne The Rt Hon Gerry Collins, MP, Chancellor of the Exchequer, zum neuen Delegierten bei der Virtual Economic and Trading Organisation.

      [IMG:mathias-heider.net/Stones-Signatur.png]
      The Most Hon Percival Stones, MP
      Prime Minister
      PERCIVAL STONES, MP
      Chancellor of the Exchequer



    • Aldenroth | 16 December 2009


      Dismissal of a Secretary of State


      Gemäß Art. 11 des Instrument of Government Act entlasse ich The Hon Peter Colt hiermit aus seinem Amt als Secretary of State for Health and Human Services im Home Office, verbunden mit dem aufrichtigen Dank für die Dienste, die er Krone und Königreich erwiesen hat.

      [IMG:mathias-heider.net/Stones-Signatur.png]
      The Most Hon Percival Stones, MP
      Prime Minister
      PERCIVAL STONES, MP
      Chancellor of the Exchequer



    • Aldenroth | 02 January 2010


      Executive Agreement with the Empire-Uni


      Im Namen der Regierung Ihrer Majestät habe ich mit Seiner Exzellenz dem Reichskanzler des Vereinigten Kaiserreichs der Neuenkirchner Länder, Valoir und Nugensil, stellvertretend für die Regierung des Vereinigten Kaiserreichs, folgende Vereinbarung getroffen:


      Vereinbarung zwischen Seiner Exzellenz dem Prime Minister of the Kingdom of Albernia und Seiner Exzellenz des Reichskanzlers des Vereinigten Kaiserreichs der Neuenkirchner Länder, Valoir und Nugensil

      Seine Exzellenz der Prime Minister of the Kindom of Albernia, stellvertretend für die Regierung des Kingdom of Albernia, und Seine Exzellenz der Reichskanzler des Vereinigten Kaiserreichs der Neuenkirchner Länder, Valoir und Nugensil, stellvertretend für die Regierung des Vereinigten Kaiserreichs, sind im Bestreben, den Reiseverkehr an der gemeinsamen Binnnengrenze in Nerica zu erleichtern, zu folgender Vereinbarung gelangt:

      1. Als Binnengrenze gilt die gemeinsame Landgrenze des Kingdom of Albernia sowie des Empire-Uni in Nerica, deren Flughäfen für Binnenflüge einzig von und nach dem Gebiet der jeweils anderen Partei ohne Flugunterbrechung sowie ihre Seehäfen für regelmäßige Fährverbindungen, die gleichermaßen ausschließlich zwischen den Territorien der Parteien ohne Fahrtunterbrechungen stattfinden.

      2. Staatsangehörige des Kingdom of Albernia und des Empire-Uni können die Binnengrenze an jeder Stelle kontrollfrei überschreiten. Ihnen ist ein visumfreier Aufenthalt von maximal drei Monaten je Halbjahr gestattet.

      3. Drittstaatenangehörige, die im Besitze eines vom Kingdom of Albernia oder vom Empire-Uni ausgestellten Visums sind, haben das Recht, sich im Rahmen dessen Wirksamkeit und Zwecks auf dem Territorium der jeweils anderen Partei bis zu drei Monaten je Halbjahr aufzuhalten. Eine Kontrolle an der Binnengrenze findet nicht statt.

      4. Durch besondere Umstände können die Grenzkontrollen zeitweilig wieder eingeführt werden. Diese sind der jeweils anderen Partei begründet darzulegen.

      5. Zwecks Aufrechterhaltung des Sicherheitsniveaus und Verhinderung des Mißbrauchs der offenen Grenzen wird eine zentrale Datenerfassungsstelle in Höpen eingerichtet, die den grenzüberschreitenden Verkehr erfaßt und Daten über gesuchte Personen und Objekte umfaßt. Zugriff auf diese Daten haben lediglich die justiziellen und polizeilichen Organe des Kingdom of Albernia und des Empire-Uni, die zu einer engen Kooperation verpflichtet sind.


      Für die Regierung des Vereinigten Kaiserreichs der Neuenkirchner Länder, Valoir und Nugensil:
      [IMG:img376.imageshack.us/img376/5953/unterschriftmcclanele3.gif]
      Dr. Friedrich McClane, Reichskanzler des Empire-Uni
      Höpen, den 02. Januar 2010



      Für die Regierung des Kingdom of Albernia:
      [IMG:mathias-heider.net/Stones-Signatur.png]
      Percival Stones, Prime Minister of Albernia
      Höpen, den 31.12.2009


      [IMG:mathias-heider.net/Stones-Signatur.png]
      The Most Hon Percival Stones, MP
      Prime Minister
      PERCIVAL STONES, MP
      Chancellor of the Exchequer



    • Aldenroth | 05 January 2010


      Deputy Prime Minister


      Gemäß Article 2/3 des Instrument of Government Act ernenne ich hiermit den Minister of Home Affairs, The Rt Hon Sir Timothy Van Hansis, KAE, MP, zu meinem Stellvertreter.


      The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, MP, LL
      Prime Minister
      Sir Jonathan R. Skirrow, GCTO



    • Aldenroth | 06 January 2010


      Delegate to the Virtual Economic and Trading Organisation


      Gemäß Article 11 des Instrument of Government Act entlasse ich Mr Gerry Collins aus seinem Amt als Delegierter bei der Virtual Economic and Trading Organisation und danke ihm aufrichtig für seine Dienste um das Königreich. Gleichzeitig ernenne ich The Rt Hon James Alistair, Chancellor of the Exchequer, zum neuen Delegierten des Kingdom of Albernia bei der Virtual Economic and Trading Organisation.


      The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, MP, LL
      Prime Minister
      Sir Jonathan R. Skirrow, GCTO



    • Aldenroth | 09 January 2010


      Non-Voting Delegate to the Council of Nations


      Gemäß Article 11 des Instrument of Government Act entlasse ich The Rt Hon Donavin Cordial, Minister of Foreign Affairs, aus seinem Amt als nicht-stimmberechtigten Delegierten bei dem Council of Nations und danke ihm aufrichtig für seine Dienste um das Königreich. Gleichzeitig ernenne ich The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, Prime Minister, zum neuen nicht-stimmberechtigten Delegierten des Kingdom of Albernia bei dem Council of Nations.


      The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, MP, LL
      Prime Minister
      Sir Jonathan R. Skirrow, GCTO



    • Aldenroth | 10 January 2010


      Permission for Attendance


      Das Kabinett hat gemäß Article 5/7 des Instrument of Government Act einstimmig beschlossen, Mr Djimon Mwanzi dauerhaft zur Teilnahme an seinen Sitzungen zuzulassen.


      The Most Hon Sir Jonathan Skirrow, GCTO, MP, LL
      Prime Minister
      Sir Jonathan R. Skirrow, GCTO



    • Aldenroth | 23 February 2010


      Delegates to the Council of Nations


      Gemäß Article 11 des Instrument of Government Act ernenne ich
      • Ms Emma Sullivan zur neuen stimmberechtigten und
      • The Most Hon Patrick Botherfield, MP zum neuen nicht-stimmberechtigten

      Delegierten des Kingdom of Albernia beim Council of Nations.


      The Most Hon Patrick Botherfield, MP
      Prime Minister
      The Rt Hon Patrick Botherfield, MP
      Liberal Democrat Leader



    • Aldenroth | 25 February 2010


      Delegate to the Virtual Economic and Trading Organisation


      Gemäß Article 11 des Instrument of Government Act entlasse ich Mr James Alistair aus seinem Amt als Delegierter bei der Virtual Economic and Trading Organisation und danke ihm aufrichtig für seine Dienste um das Königreich. Gleichzeitig ernenne ich The Most Hon Patrick Botherfield, MP zum neuen Delegierten des Kingdom of Albernia bei der Virtual Economic and Trading Organisation.


      The Most Hon Patrick Botherfield, MP
      Prime Minister
      The Rt Hon Patrick Botherfield, MP
      Liberal Democrat Leader



    • Aldenroth | 27 February 2010


      Deputy Prime Minister


      Gemäß Article 2/3 des Instrument of Government Act ernenne ich hiermit den Minister of Foreign Affairs, The Rt Hon Djimon Mwanzi, MP, zu meinem Stellvertreter.


      The Most Hon Patrick Botherfield, MP
      Prime Minister
      The Rt Hon Patrick Botherfield, MP
      Liberal Democrat Leader



    • Aldenroth | 06 April 2010


      Acting Chancellor of the Exchequer


      Gemäß Article 6/2 des Instrument of Government Act bestimme ich hiermit für die Dauer der Abwesenheit des Chancellor of the Exchequer The Most Hon Patrick Botherfield, MP zu dessen Vertreter.


      The Most Hon Patrick Botherfield, MP
      Prime Minister
      The Rt Hon Patrick Botherfield, MP
      Liberal Democrat Leader



    • Aldenroth | 28 April 2010


      Delegates to the Council of Nations


      Gemäß Article 11 des Instrument of Government Act entlasse ich die bisherige Delegation des Königreichs beim Council of Nations, verbunden mit dem aufrichtigen Dank für ihre Dienste für das Königreich, und ernenne
      • The Most Hon Patrick Botherfield, MP zum neuen stimmberechtigten und
      • Ms Lorelai Victoria Gilmore zur neuen nicht-stimmberechtigten

      Delegierten des Kingdom of Albernia beim Council of Nations.


      The Most Hon Patrick Botherfield, MP
      Prime Minister
      The Rt Hon Patrick Botherfield, MP
      Liberal Democrat Leader