Arbeitsaufnahme

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Arbeitsaufnahme

      Nachdem sich ja sonst niemand regt, muß wohl ich den ersten Post hier übernehmen. Dem Wirtschaftsrat gehören nach der Wahl der Generalversammlung an:
      • Faantir Gried (Futuna)
      • Ren Quiang (Tchino)
      • Jafari Majes (Banosoft)


      Die wesentliche Aufgabe für die nächste Zeit wird es sein, einen grundlegenden Produktbaum festzulegen. Für die Rohstoffe gibt es in den entsprechenden "Wunschthreads" wohl inzwischen genug Vorschläge (wobei man da vielleicht noch filtern kann), für alles weitere (d.h. die daraus hergestellten Zwischen- und Endprodukte) müssen wir selbst kreativ werden.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Ich werde meine Fachkundigkeit schon einbringen, wo es möglich ist, keine Sorge. ;) Solange es aber nur darum geht, zu bestimmen, welche Produkte es gibt und welches Produkt dabei aus welchen anderen hergestellt wird, denke ich nicht, daß meine Vorschläge in irgendeiner Art und Weise besser sein müssen als die Ihrigen.

      Vielleicht fasse ich noch einmal ein paar Gedanken zusammen, die ich mir allgemein zu Produktbäumen gemacht habe:
      • Vernetzung statt einzelner Stränge macht die Sache interessanter, d.h. daß aus einem Produkt mehrere verschiedene Dinge hergestellt werden können und daß Produkte mehrere verschiedene Rohstoffe benötigen.
      • Die Attraktivität von Fabriken wird stark erhöht, wenn sie verschiedene Produkte herstellen können.
      • Die Attraktivität von Fabriken ist höher, wenn sie Endprodukte produzieren und somit im virtuellen Volk einen zuverlässigen Abnehmer haben.
      • Die Attraktivität steigt auch, wenn viele andere Betriebe vom Produkt einer Fabrik abhängig sind.

      Die letzten drei Punkte sollten berücksichtigt werden, damit nicht einige Bereiche zu stark bevorzugt und andere benachteiligt werden. Ein schönes Beispiel für eine Fehlplanung ist die Raffinerie im Testbetrieb: Sie produziert Kunststoff und Benzin, Benzin ist dabei Endprodukt und viele andere Betriebe brauchen Kunststoff. Wer sich eine Raffinerie sichert, hat so seine großzügigen Gewinne sicher - der Dumme ist der Abnehmer, der den Raffineriebesitzer nicht unter Druck setzen kann, weil dieser sonst eben auf Benzinproduktion umsteigt.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Ich kopiere dann mal alle in den Wunschthreads genannten Rohstoffe zusammen und streiche gleich mal alle durch, von denen ich denke, daß sie zwar zur Ausgestaltung gut, für die Simulation aber überflüssig sind bzw. die Sache einfach zu unübersichtlich machen.

      Bodenschätze
      • Eisenerz
      • Kohle
      • Kupfer
      • Stein
      • Erdöl
      • Gold (Hier gab es mal den Vorschlag, zu Beginn eine konstante Menge Gold zu verteilen und Gold ausschließlich als Pseudowährung zu benutzen, um einen Anhaltswert für Wechselkurse zu haben. Dann wäre Gold kein Rohstoff in diesem Sinn.)
      • Erdgas (?)
      • Diamanten (?)
      • Uran (?)
      • Granit (-> Stein)
      • Kalkstein (-> Stein)
      • Zinn
      • Blei
      • Zink
      • Kobalt
      • Mangan


      Land- und Forstwirtschaft
      • Holz
      • Getreide
      • Reis
      • Hirse
      • Kartoffel
      • Mais
      • Obst
      • Zuckerrüben
      • Milch
      • Kaffee
      • Baumwolle
      • Kakao
      • Nüsse
      • Tabak
      • Kautschuk
      • Gewürze
      • Tee
      • Wein
      • Hopfen (?)
      • Grünkohl (?)


      Viehzucht
      • Schafe
      • Rinder
      • Schweine
      • Gänse
      • Ziegen
      • Pferde
      • Kamele


      Fischerei
      • Fische
      • Tintenfisch (?)
      • Wal (?)
      • Hai


      So, ich bitte jetzt um Meinungen, wo man diese Liste noch kürzen oder erweitern sollte. Anschließend kommt der vermutlich aufwendigere Teil, nämlich auf Grundlage der dann übernommenen Rohstoffe einen kompletten Produktbaum aufzusetzen, der alle Rohstoffe sinnvoll verwendet.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Original von Majes
      Ich kopiere dann mal alle in den Wunschthreads genannten Rohstoffe zusammen und streiche gleich mal alle durch, von denen ich denke, daß sie zwar zur Ausgestaltung gut, für die Simulation aber überflüssig sind bzw. die Sache einfach zu unübersichtlich machen.

      Bodenschätze
      • Eisenerz
      • Kohle
      • Kupfer[/quote]
        Wozu brauchen wir unbedingt Kupfer?
        [quote]
      • Granit (evtl. einfach Stein?)[/quote]
        Nur Stein - und kein Kalkstein ;)
        [quote]
      • Erdöl
      • Erdgas[/quote]
        Eins müsste reichen ;)
        [quote]
      • Kalkstein (?)
      • Diamanten
      • Gold (Hier gab es mal den Vorschlag, zu Beginn eine konstante Menge Gold zu verteilen und Gold ausschließlich als Pseudowährung zu benutzen, um einen Anhaltswert für Wechselkurse zu haben. Dann wäre Gold kein Rohstoff in diesem Sinn.)[/quote]
        Diamanten doch auch nicht, oder?
        [quote]
      • Zinn
      • Blei
      • Zink
      • Kobalt
      • Mangan

      Sinn der Stoffe? Welche Produkte sollen da jetzt rauskommen?

      Land- und Forstwirtschaft
      • Holz
      • Getreide
      • Reis
      • Hirse
      • Obst (allgemein oder weiter aufteilen?)
      • Zuckerrüben
      • Milch
      • Kaffee
      • Baumwolle
      • Kakao
      • Nüsse
      • Tabak
      • Kautschuk
      • Gewürze (allgemein oder weiter aufteilen?)
      • Tee
      • Wein
      • Hopfen (?)
      • Grünkohl (?)

      Obst, Gewürze und Gemüse reichen.

      Viehzucht
      • Schafe
      • Rinder
      • Schweine
      • Gänse
      • Ziegen
      • Kamele

      Vieh reicht doch, allein Kamele und Pferde würde ich wegen der Reittierkomponente extra packen. Ansonsten produziert man entweder Fleisch oder Milch oder Wolle ;)

      Fischerei
      • Fische
      • Tintenfisch (?)
      • Hai

      Hai und Tintenfisch brauchen wir nicht ;)

      So, ich bitte jetzt um Meinungen, wo man diese Liste noch kürzen oder erweitern sollte. Anschließend kommt der vermutlich aufwendigere Teil, nämlich auf Grundlage der dann übernommenen Rohstoffe einen kompletten Produktbaum aufzusetzen, der alle Rohstoffe sinnvoll verwendet.
      Hab mal kommentiert. Ansonsten würde ich noch Pferde ergänzen, mehr aber erstmal nicht.
    • Original von Faantir Gried
      Wozu brauchen wir unbedingt Kupfer?

      Elektrisches Zeug? Oder sollen wir da Eisen verbauen und hoffen, daß das trotzdem funktioniert? ;)

      Nur Stein - und kein Kalkstein ;)

      So waren meine Anmerkungen gedacht.

      • Erdöl
      • Erdgas[/quote]
        Eins müsste reichen ;)[/quote]
        Also Öl und Gas sind sicher nicht beliebig austauschbar. Öl ist auf jeden Fall Pflicht, über Gas kann man eventuell nachdenken.

        [quote]Diamanten doch auch nicht, oder?[/quote]
        Man kann nicht wirklich viel mit ihnen anfangen, das stimmt. Es wäre sicher aber nicht schlecht, einen Rohstoff dabei zu haben, der an sich nichts wert ist, aber nur selten vorkommt - gerade, wenn es kein Gold geben sollte.

        [quote][quote]
      • Zinn
      • Blei
      • Zink
      • Kobalt
      • Mangan

      Sinn der Stoffe? Welche Produkte sollen da jetzt rauskommen?

      Das ist der Grund, warum ich sie durchgestrichen habe. ;)

      Obst, Gewürze und Gemüse reichen.

      Eventuell Südfrüchte noch extra?

      Vieh reicht doch, allein Kamele und Pferde würde ich wegen der Reittierkomponente extra packen. Ansonsten produziert man entweder Fleisch oder Milch oder Wolle ;)

      Klar, in Albernia wird Kleidung auch aus Kuhwolle produziert. :D Nein, im Ernst, ich denke, daß gerade in der Landwirtschaft und Viehzucht die regionalen Unterschiede schön durchkommen. Daher würde ich an dieser Stelle nicht großartig kürzen, der Produktionsbaum dürfte an dieser Stelle ohnehin nicht sonderlich kompliziert sein - das meiste Landwirtschaftliche wird einfach so verkauft, wie es geerntet wurde bzw. beim Vieh kommt eben nach einer Produktionsstufe Fleisch, Milch oder Wolle raus, und dann ist es auch egal, was es vorher mal war.

      Hai und Tintenfisch brauchen wir nicht ;)

      Siehe oben, es macht die Sache nicht komplizierter, wenn man es dazunimmt.

      Hab mal kommentiert. Ansonsten würde ich noch Pferde ergänzen, mehr aber erstmal nicht.

      Alles klar, nehme ich in die Liste auf.

      Wo ist übrigens unser dritter Mann?
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Ich würde diesen Vorschlag machen, um wieder etwas Leben in die Diskussion zu bringen und gleichzeitig vorschlagen, dass wir in 7 Tagen einen Vorschlag haben, den wir umsetzen, da wir langsam starten sollten.


      Bodenschätze

      * Eisenerz
      * Kohle
      * Kupfer
      * Granit

      * Diamanten
      * Gold
      * Silber

      * Erdöl
      * Erdgas




      Land- und Forstwirtschaft

      * Getreide (allgemein)
      * Obst
      * Gewürze
      * Gemüse
      * Südfrüchte
      * Kaffee/Kakao/Tee
      * Tabak
      * Milch
      * Baumwolle
      * Holz




      Viehzucht

      * Schafe
      * Rinder
      * Schweine
      * Hühner
      * Kühe
      * Pferde/Kamele




      Fischerei

      * Fische
      * ausgefallene Meereslebewesen (oder so ähnlich)
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Original von Vladko Kraskovic

      Bodenschätze
      * Eisenerz
      * Kohle
      * Kupfer
      * Granit

      Wieso jetzt plötzlich wieder Granit statt Stein?

      * Diamanten
      * Gold
      * Silber

      Auf Silber hat noch niemand Ansprüche angemeldet. Außerdem werden wir aus allen drei Materialien keine Produkte herstellen, sie sind also an sich erstmal wertlos. Ihr einziger Wert könnte als Notwährung oder sowas sein. Daher würde ich mich mit einem der drei begnügen - nachdem Gold schon als internationale Pseudowährung vorgesehen ist, wäre entweder Silber oder Diamanten als Ware denkbar.


      Land- und Forstwirtschaft
      * Getreide (allgemein)
      * Obst
      * Gewürze
      * Gemüse
      * Südfrüchte
      * Kaffee/Kakao/Tee
      * Tabak
      * Milch
      * Baumwolle
      * Holz

      Das Getriede ist mir zu allgemein. Reis und Hirse würde ich schon noch ausgliedern. Allgemein ist da relativ viel gestrichen (auf den ersten Blick: Zuckerrüben, Kautschuk, Nüsse, Wein) - gibt es dafür einen Grund?

      Was mir übrigens auch bei unserer alten Liste noch aufgefallen ist: Will eigentlich niemand Mais haben?


      Viehzucht
      * Schafe
      * Rinder
      * Schweine
      * Hühner
      * Kühe
      * Pferde/Kamele

      Auch hier die Frage: Warum sind Gänse und Ziegen gestrichen? Ein begründender Kommentar zu der Liste wäre schon schön gewesen, vor allem, wenn doch einige Änderungen darin sind.



      Fischerei
      * Fische
      * ausgefallene Meereslebewesen (oder so ähnlich)

      Also über die Bezeichnung "ausgefallene Meereslebewesen" würde ich nochmal nachdenken. Ansonsten fallen sie wahrscheinlich besser wirklich aus. ;)
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD

    • Bodenschätze

      * Eisenerz
      * Kohle
      * Kupfer
      * Granit

      * Diamanten
      * Gold
      * Silber

      * Erdöl
      * Erdgas


      Granit: Also ob wir es Granit oder Stein nennen ist mir relativ egal. Mir sagt Granit eben mehr zu. Vorschlag: Nennen wir es "Stein/Granit"

      Diamanten: Nunja für die Schmuckindustrie wäre es doch durchaus sinnvoll über eine Auswahl an Edelmetallen zu verfügen.

      Quarz/Quarzsand: Dies müsste noch zur Glasherstellung ergänzt werden


      Land- und Forstwirtschaft

      * Getreide (allgemein)
      * Obst
      * Gewürze
      * Gemüse
      * Südfrüchte
      * Kaffee/Kakao/Tee
      * Tabak
      * Milch
      * Baumwolle
      * Holz


      Getreide: Getreide allgemein, da ich es am Anfang vermeiden würde zu komplex zu werden. Darunter würde ich auch Hirse fallen lassen.

      Zuckerrüben: Entweder unter Gemüse oder eine extra Kategorie "weiter Nutzpflanzen"

      Mais: Würde ich zunächst unter Gemüse laufen lassen.

      Wein: Wein wird aus Weintrauben hergestellt. Ergo Wein wird aus Obst produziert.

      Ergänzungen: Reis, Kartoffel, Kautschuk und Nüsse wären wohl durchaus sinnvoll zu ergänzen.



      Viehzucht

      * Schafe
      * Rinder
      * Schweine
      * Hühner
      * Kühe
      * Pferde/Kamele


      Gänse und Ziegen: Diese habe ich nicht unbedingt gestrichen. Sie nur durch die mir sinnigeren Tiere wie Kühe und Hühner ausgetaucht. Vorschlag: Nennen wir die Kategorien "Kühe/Ziegen" und "Hühner/Gänse"


      Fischerei

      * Fische
      * ausgefallene Meereslebewesen (oder so ähnlich)
      [/quote]

      Ausgefallene Meereslebewesen: Der begriff ist nicht günstig, aber ich würde auf jeden Fall für den Anfang vermeiden, dass wir die komplette Tierwelt aufzählen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Darf ich mal reinquatschen? ;)

      Sagen wir mal so: Weniger Recht dazu als Mr Kraskovic haben Sie auch nicht. ;)

      Original von Vladko Kraskovic

      Granit: Also ob wir es Granit oder Stein nennen ist mir relativ egal. Mir sagt Granit eben mehr zu. Vorschlag: Nennen wir es "Stein/Granit"

      Solche Bezeichnungen wie "Stein/Granit" möchte ich eigentlich vermeiden. Im Prinzip habe ich auch nichts gegen Granit, aber es ist eben spezifischer. Wenn jetzt jemand Kalkstein haben will, kann man ihm sagen, das ist Stein - aber eben nicht, das ist Granit.

      Diamanten: Nunja für die Schmuckindustrie wäre es doch durchaus sinnvoll über eine Auswahl an Edelmetallen zu verfügen.

      Quarz/Quarzsand: Dies müsste noch zur Glasherstellung ergänzt werden

      Hm, ist beides zu überlegen.

      Getreide: Getreide allgemein, da ich es am Anfang vermeiden würde zu komplex zu werden. Darunter würde ich auch Hirse fallen lassen.

      Gerade in der Landwirtschaft, denke ich, hat man die Möglichkeit, viele regionale Besonderheiten einzubringen, ohne es zu komplex zu werden. Denn diese Produkte werden im allgemeinen nicht großartig weiterverarbeitet, wodurch komplizierte Produktbäume entstehen könnten. Es sind vielmehr viele verschiedene, sehr einfache Produktionsstränge.

      Das ganze ist sicher auch im Hinblick auf internationalen Handel sinnvoll: Wenn jeder Getreide hat, kommt sicher weniger Handel zustande, als wenn manche Reis und wieder andere Hirse haben.

      Zuckerrüben: Entweder unter Gemüse oder eine extra Kategorie "weiter Nutzpflanzen"

      Daraus würde eine Produktionsregel "Gemüse -> Zucker" folgen. Das finde ich jetzt nicht so furchtbar praktisch...

      Ergänzungen: Reis, Kartoffel, Kautschuk und Nüsse wären wohl durchaus sinnvoll zu ergänzen.

      Hm, Kartoffel, gutes Stichwort...

      Gänse und Ziegen: Diese habe ich nicht unbedingt gestrichen. Sie nur durch die mir sinnigeren Tiere wie Kühe und Hühner ausgetaucht. Vorschlag: Nennen wir die Kategorien "Kühe/Ziegen" und "Hühner/Gänse"

      Siehe oben. Außerdem habe ich schonmal erwähnt, daß Vielfalt auch bei der Viehzucht nicht wehtut. Am Ende kommt eben Fleisch, Wolle oder Milch raus und ab dann wird sowieso keine Unterscheidung mehr getroffen.

      Ausgefallene Meereslebewesen: Der begriff ist nicht günstig, aber ich würde auf jeden Fall für den Anfang vermeiden, dass wir die komplette Tierwelt aufzählen

      Ja. Aber solche allgemeinen Begriffe sind immer etwas problematisch.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Solche Bezeichnungen wie "Stein/Granit" möchte ich eigentlich vermeiden. Im Prinzip habe ich auch nichts gegen Granit, aber es ist eben spezifischer. Wenn jetzt jemand Kalkstein haben will, kann man ihm sagen, das ist Stein - aber eben nicht, das ist Granit.


      Dann würde ich sagen, dass wir doch beides nehmen. Denn gerade was den Handel angeht fördert es doch, wenn jemand Rohstoffe importieren muss, die er für einen speziellen Produktionsverlauf benötigt.


      Gerade in der Landwirtschaft, denke ich, hat man die Möglichkeit, viele regionale Besonderheiten einzubringen, ohne es zu komplex zu werden. Denn diese Produkte werden im allgemeinen nicht großartig weiterverarbeitet, wodurch komplizierte Produktbäume entstehen könnten. Es sind vielmehr viele verschiedene, sehr einfache Produktionsstränge.

      Das ganze ist sicher auch im Hinblick auf internationalen Handel sinnvoll: Wenn jeder Getreide hat, kommt sicher weniger Handel zustande, als wenn manche Reis und wieder andere Hirse haben.


      Gebe ich Ihnen Recht. Diesen Aspekt habe ich leider noch nicht ins Auge gefasst.


      Daraus würde eine Produktionsregel "Gemüse -> Zucker" folgen. Das finde ich jetzt nicht so furchtbar praktisch...


      Ok das ist durchaus ungünstig. Wegen mir und meiner Mutter führen wir die noch einzeln auf.


      Siehe oben. Außerdem habe ich schonmal erwähnt, daß Vielfalt auch bei der Viehzucht nicht wehtut. Am Ende kommt eben Fleisch, Wolle oder Milch raus und ab dann wird sowieso keine Unterscheidung mehr getroffen.


      Ok dann nehmen wir die Vielfalt. Schaden wird es durchaus nicht. Da gebe ich Ihnen Recht.


      Stichwort Meereslebewesen: Siehe oben. Ergo auch die Vielfalt
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Original von Vladko Kraskovic
      Dann würde ich sagen, dass wir doch beides nehmen. Denn gerade was den Handel angeht fördert es doch, wenn jemand Rohstoffe importieren muss, die er für einen speziellen Produktionsverlauf benötigt.

      Grundsätzlich ja. Nur muß es dann eben auch Produktionen geben, die Granit benötigen und andere, die Stein benötigen.

      Stichwort Meereslebewesen: Siehe oben. Ergo auch die Vielfalt

      Hätte ich persönlich kein Problem damit.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Auch wenn ich hier kein Rederecht habe brennt mir eine Idee die hier noch nicht beachtet wurde auf den Nägeln...

      Was bei euren Planungen völlig vergessen wurde war der Faktor Medikamente bzw. Gesundheitswesen. ;)

      So...und nun bin ich auch schon wieder weg. ;)
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer