Rohstoffverteilung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rohstoffverteilung

      Ich möchte das Augenmerk auf das bereits angesprochene Thema der Rohstoffverteilung lenken. Um eine bessere Übersicht zu schaffen, ein neuer Thread.

      Hat jemand Vorschläge zur Vorgehensweise?
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Zunächst sollte jedes Land seine persönlichen Wünsche äußern dürfen. Dannach sollten wir festlegen was geht und was vielleicht den Wettbewerb verzerren könnte. Dann sollten wir für jedes Land mehrheitlich abstimmen.

      Aus diesen Rohstoffen fertigen wir dann den internationalen Grundstock, also den Produktbaum den jede Nation kriegt.

      Dann kommen die regionalen Produktbäume hinzu und das war es dann auch schon fast.

      Anmerkung: Jedes Land sollte sich aber bereit erklären, wenn auch unterschiedlich, beim virtuellen Volk jedes Produkt des gesamten Vetobereiches als konsumirbar einzustellen. Also z.B. Reisschnaps aus Tchino für das virtuelle Volk in Albernia.
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer
    • Dieser Rohstoffbaum für Nedersassonien hat nicht zwangsläufig seine Endfassung erreicht, gibt aber schonmal eine erste Tendenz an (wir werden ihn im Laufe der Diskussion sicher noch erweitern):

      Land- und Forstwirtschaft:
      - Hopfen
      - Getreide (Gerste, Weizen, Hafer)
      - Obst (Apfel, Birne, Pflaumen)
      - Zuckerrüben
      - Braun-/Grünkohl
      - (Kuh-)Milch
      - Holz (Buche, Birke)

      Viehzucht:
      - Schafe
      - Rinder
      - Gänse
      - Pferde

      Bergbau:
      - Kupfer
      - Eisen
      - Granit
      - Kohle

      The post was edited 7 times, last by Kjeisa Herbert I. ().

    • Landwirtschaft:
      • Kaffee
      • Baumwolle
      • Kakao
      • Nüsse (Erd-, Cashew-)
      • Tabak
      • Getreide (Hirse, Teff)
      • Obst (Bananen, Zitronen, Orangen, Paprika, Datteln, Kiwano)
      • Kautschuk


      Viehzucht (Schlachtvieh):
      • Rinder
      • Ziegen


      Fischerei:
      • Süsswasser
      • Salzwasser


      Bergbau:
      • Kupfer
      • Zinn
      • Zink
      • Blei
      • Eisen


      Fossile Brennstoffe (auch für eigene Energie):
      • Kohle
      • Erdgas


      Gewürze:
      • Gewürznelken
      • Muskat(nuss)
      • Zimt
      • Chilipulver
      • Paprikapulver
      • Niemblätter



      "Wunschliste" der Republik Usambisa. Wir sind offen für Kompromisse, falls irgend ein Produkt schon in mehreren Ländern produziert wird. Möchten diese aber durch für uns interessante Alternativen ersetzen. Doch bevor wir soweit sind, müssten erst mal alle VETO-Mitglieder ihre Listen nach Sermor bringen.
      John Bukenya
      Premierminister Republik Usambisa
    • Für Tchino:

      Bodenschätze
      Bauxit (u.a. für Aluminium)
      Eisenerz
      Kohle
      Kupfer
      Stein
      Erdöl
      Silber

      Land- und Forstwirtschaft
      Holz
      Getreide
      Reis
      Kartoffel
      Mais
      Gewürze
      Obst
      Zuckerrüben
      Milch
      Baumwolle
      Tabak
      Kautschuk
      Tee
      Wein(trauben)

      Viehzucht
      Schafe
      Rinder
      Schweine
      Ziegen
      Pferde

      Fischerei
      Fische

      Uran und Erdgas sind auch vorhanden, aber nur in geringen Mengen.
      [IMG:vr-tchino.de/gfx/wap.png]

      Tóngbàn Ren Quiang
      Staatspräsident der Volksrepublik Tchino
      Mitglied des Wirtschaftsrates der VETO

      The post was edited 1 time, last by Ren Quiang ().

    • Ich habe die Befürchtung, dass dieser Thread langsam zu unübersichtlich wird. Daher mein Vorschlag. Jedes Land soll seinen eigenen Thread eröffnen. Seine Rohstoffwünsche nochmal vorstellen und gleichzeitig Wünsche zur Qualität und Menge auf einer Skala von 1 bis 10 abgeben.

      Wenn dies Zustimmung findet, dann mache ich für Kaysteran gerne den Anfang. Sofern mir da keiner zuvorkommt ;)
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • So...ich habe mir mal so meine Gedanken über die Rohstoffverteilung gemacht. Zwei wichtige Faktoren sind maximale Fördermenge und maximale Qualität. Beide richten sich nach einer Skala von 1 (schlecht bzw. wenig) bis 10 (super und reichlich vorkommen). Berücksichtigt wurden alle Länder die entweder Mitglied der VETO sind, schon Kontakt aufgenommen haben oder wo ich einfach mal die Prognose äußere das dies bei diesen Ländern bald geschehen wird. Anfangen möchte ich mit den Bodenschätzen:

      Eisen: GR (FM = 9, Q = 7), Tchino (FM = 6, Q = 7), Osan (FM = 9, Q = 8), Astor (FM = 7, Q = 7), Leduveia (FM = 7, Q = 6), Ratelon (FM = 8, Q = 8), Albernia (FM = 3, Q = 9), Hollunderlande (FM = 3, Q = 7) Nöresund (FM = 2, Q = 8), Futuna (FM = 3, Q = 8), Veraguas (FM = 2, Q = 9), Kaysteran (FM = 4, Q = 6)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Kohle: Astor (FM = 10, Q = 8), GR (FM = 7, Q = 7), Tchino (FM = 4, Q = 7), Osan (FM = 5, Q = 6), Veraguas (FM = 8, Q = 9), Ratelon (FM = 6, Q = 10), Albernia (FM = 7, Q = 9), Nedersassonien (FM = 3, Q = 9), Nöresund (FM = 4 , Q = 5), Kaysteran (FM = 5, Q = 6), Hollunderlande (FM = 3, Q = 7), Leuduvia (FM = 3, Q = 6)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Kupfer: Astor (FM = 8, Q = 10), Veraguas (FM = 6, Q = 7), Ratelon (FM = 6, Q = 8), Tchino (FM = 2, Q = 6) GR (FM = 3, Q = 6), Usambisa (FM = 4 , Q = 8), Hollunderlande (FM = 2, Q =5), Albernia (FM = 2, Q = 4), Nöresund (FM = 2, Q = 7), Leuduvia (FM = 2, Q = 9), Osan (FM = 2, Q = 3), Kaysteran ( FM = 4, Q = 6)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Stein: Hier spare ich mir die Arbeit (bzw. sehe mich nicht dazu in der lage eine Verteilung vorzuschlagen) das so gut wie jedes Land Stein als Rohstoff zur Verfügung hat. Herausragen würde für mich nur Heroth (Ratelon) die zweifelsohne den besten Marmor der Welt abbauen. ;)

      Erdöl: Astor (FM = 9, Q = 9), Veraguas (FM = 8, Q = 10), Albernia (FM = 4, Q = 9), Nöresund (FM = 5, Q = 8), Futuna (FM = 8, Q = 8), Tchino (FM = 2, Q = 7), GR (FM = 7, Q = 7), Ratelon (FM = 3, Q = 6), Leuduvia (FM = 3, Q = 4), Kaysteran (FM = 10, Q = 9)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Erdgas: Astor (FM = 8, Q = 6), Ratelon ( FM = 7, Q = 7), Albernia (FM = 5, Q = 9), Nöresund (FM = 4, Q = 9), Hollunderlande (FM = 4, Q = 8), Futuna (FM = 4, Q = 7), Tchino (FM = 3, Q = 10), Leudivia (FM = 2, Q = 6), Kaysteran (FM = 3, Q = 7), Nedersassonien, (FM = 2, Q = 7)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Silber: Astor (FM = 5, Q = 9), Veraguas (FM = 5, Q = 10), Ratelon (FM = 7, Q = 8), GR (FM = 4, Q = 5), Tchino (FM = 3, Q = 6), Hollunderlande (FM = 2, Q = 7), Albernia (FM =2, Q = 8), Osan (FM = 2, Q = 7)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Gold: Hollunderlande (FM = 8, Q = 9), Astor (FM = 7, Q = 7), Veraguas (FM = 6, Q = 5), Usambisa (FM = 6, Q = 10), Ratelon (FM = 5, Q = 5), Leudivia (FM = 4, Q = 8), GR (FM = 4 , Q = 6)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.

      Diamanten: Hollunderlande (FM = 10, Q = 8), Albernia (FM = 9, Q = 10), Leudivia (FM = 5, Q = 7), Osan (FM = 4, Q = 8)

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.


      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.


      Diesen Satz habe ich mal so als Standartsatz immer wieder hinzugefügt. Es ist klar dass das natürlich nicht auf alle Rohstoffe zutreffen kann. Das wird z.B. deutlich bei Diamanten oder ähnlichen Rohstoffen wie Gold etc... ;)
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 4 times, last by Winston Chesterfield ().

    • Zunächst erstmal vielen Dank für die große Mühe, die Sie sich gemacht haben.

      Darf ich Sie Fragen auf welcher Grundlage Sie die Bewertung vorgenommen haben?

      Zur weiteren Vorgehensweise würde ich vorschlagen, dass wir uns mit der Bewertungsgrundlage von Herr Chesterfield kurz befassen und daraufhin diese vorgeschlagenen Bewertungen an die Abgeordneten der eweiligen Staaten weitergeben mit der Bitte, diese ggf. binnen einer Woche zu modifizieren. Kommt keine Rückmledung, so gilt der Vorschlag von Herrn Chesterflield als angenommen.

      Stimmen Sie mir zu?
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Darf ich Sie Fragen auf welcher Grundlage Sie die Bewertung vorgenommen haben?


      Ich habe mich hautsächlich an den RL-Vorbildern der Nationen und deren RL-Vorkommen orientiert. ;)

      Ich vermisse einen Eintrag für Porth Llewelyn...


      Nun...darauf habe ich eine ganz einfache Antwort:

      Bei den restlichen Nationen die aktuell Mitglied der VETO sind würde ich gar keine Vorkommen oder nur Vorkommen (FM) der Marke 1 vorschlagen.


      Dieser Fall könnte in Bezug auf Porth Llewelyn für den Rohstoff Erdgas zutreffen. ;) Sonst sehe ich bei der Größe ihrer Nation keinen weiteren Spielraum was Bodenschätze angeht. ;)
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer
    • Usambisa wird sie aber in dieser Fassung auf keinen Fall akzeptieren.


      Das ist nur ein Vorschlag. ;) Aber viel Spielraum wird nicht mehr da sein. Die RL-Region um Tansania ist nun nicht gerade die Schatzkammer der Welt für Bodenschätze und genau das habe ich auch hier mit einfließen lassen.

      Die Rohstoffwünsche wurden kaum berücksichtigt. Das war nicht Sinn der Übung.


      Ein Wunsch ist immer noch ein Wunsch und keine Forderung. ;) Sinn der Übung war auch sicherlich nicht das jeder Staat das bekommt was er sich gewünscht hat. :rolleyes:

      Tchino lehnt die Aufnahme des "GR" (wohl Chinopien) in die Rohstoffliste ab. Jener Staat strebt eine eigenbrödlerische Wirtschaftssimulation an und wird sicherlich so schnell nicht der VETO beitreten wollen.


      Das ganze Thema ist sicherlich nicht dazu da irgendwelche Konflikte (Tchino vs. GR) weiter anzuheizen. Wir sind hier äh mehr SimOff und da ist das was sie fordern überhaupt nicht notwendig bzw. überflüssig. Es soll lediglich einen Vergleich darstellen, denn sollte Chinopien eines Tages den Weg zur VETO finden haben wir für die Region Tchino/GR gleich eine gerechte Verteilung. Sie werden bei den späteren Vorschlägen für Landwirtschaft etc. auch sehen das ich bewusst nicht immer FM 10 zugeordnet habe da ich diese FM für eventuell zukünftige Staaten freihalten möchte. Beim Bereich Landwirtschaft habe ich übrigens auf alle Nicht-VETO-Staaten erstmal verzichtet.
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 3 times, last by Winston Chesterfield ().

    • Was ich - jetzt einmal unahängig von der Verteilung an die einzelnen Staaten, dazu habe ich sicher auch noch was zu sagen - etwas schade finde, ist, daß die Bandbreite der möglichen Qualitätsstufen nicht wirklich ausgenutzt wurde, sondern fast überall entweder gar keine Vorkommen oder gleich >= Q7 sind.

      Auch auffällig ist, daß hohe Qualitätsstufen und hohe Fördermengen oft zusammenfallen. Das kann gerade in flächenmäßig großen Ländern durchaus richtig sein, da es sich ja um unabhängige Maximalwerte handelt, aber daß man das letztlich sinnvoll in der WiSim verwenden kann, bezweifle ich.

      Eigentlich müßte man jedem Staat für jede Kombination aus Rohstoff und Qualitätsstufe eine eigene Fördermenge zuweisen. Ich weiß, das wird kompliziert, reißt mir den Kopf ab. :D
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Das mit der Qualität ist in der Tat eine schwierige, oft unnötige Sache.

      Eisenerz ist Eisenerz, höchsten der Eisengehalt ändert sich hin und wieder. Genauso habe ich das auch bei Sachen wie Getreide und so gehalten. Durch Zucht usw. kann die Getreideart verbessert werden und somit kann jedes Land und jeder Bauer theoretisch eine Qualität von 10 erreichen.

      Bei Rohstoffen wie Kaffe usw. gibt es natürlich Qualitätsunterschiede, bedingt durch z.B. durch das dortige Klima. Ich schlage vor das wir bei allen Rohstoffen wo man keine Unterscheidung treffen kann bzw. muss die Höchststufe vergeben und bei spezifischen Sachen genau gucken wie wir die Qualität verteilen. ;)
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 1 time, last by Winston Chesterfield ().

    • Users Online 1

      1 Guest