Rohstoffverteilung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich möchte doch darum bitten, den ganzen Ablauf etwas strukturiert zu halten. Es bringt jetzt nichts, wenn sich einzelne Staatenvertreter beschweren, dass Sie damit nicht zufrieden sind. Es handelt sich hier um einen Vorschlag von Herrn Chesterfield. Ein Vorschlag, der uns sehr weit voranbringen wird.

      Also nochmal der Vorschlag:

      Jeder Vertreter bekommt ein bis zwei Wochen Zeit um mit diesem Vorschlag in sein Land zu reisen und dies zu besprechen. Danach werden diese Ergebnisse hier in einzelnen Länderthreads diskutiert.
      Die Länder die innerhalb der vorgegebenen Frist keine Ergebnisse liefern nehmen automatisch den Vorschlag von Herrn Chesterfield an. Änderungen sind dann nur noch durch Antrag und genauer Begründung an den Wirtschaftsrat zu bewerkstelligen.


      Tchino lehnt die Aufnahme des "GR" (wohl Chinopien) in die Rohstoffliste ab. Jener Staat strebt eine eigenbrödlerische Wirtschaftssimulation an und wird sicherlich so schnell nicht der VETO beitreten wollen.


      Hier leider vollkommen deplatziert. Herr Chesterfield hat vollkommen Recht mit seiner Äußerung. Weitere Bedenken die Sie - ggf. berechtigterweise - haben, sollten wir nicht in diesem Thread diskutieren.
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Das berücksichtigt nicht die möglichen Fördermengen aus dem Meer.


      Oh, ich sehe gerade das auch die Hollunderlande über mögliche Vorkommen in meinem Vorschlag verfügt. Es sollte also kein Problem dass auch ihr kleinere Vorkommen bekommt. Nur würde ich dieses trotzdem nicht größer als mind. 2 FM an euch vergeben.
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 1 time, last by Winston Chesterfield ().

    • Original von Faantir Gried
      Und Eisen oder Erdöl/-gas(das wir übrigens gar nicht besitzen) brauchen wir nicht, weil wir es eh nicht fördern. Tee, Kaffee und Kakao sind da wichtiger!


      Vollkommen der falsche Ansatz Mr Gried. :rolleyes: Rohstoffe sollte nicht zu 100% nach Belieben und Wunsch, sonder nach geographischen und klimatischen Vorraussetzungen verteilt werden. Wenn ihr es nicht fördern wollt, habt ihr halt Pech gehabt (wenn man es knallhart ausdrücken will ;)).
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 2 times, last by Winston Chesterfield ().

    • Jetzt reichts aber langsam.

      Ich habe zweimal eine weitere, geordnete Vorgehensweise Vorgeschlagen und erwarte eine Reaktion darauf.

      Darüber hinaus muss ich Sie enttäuschen, Herr Gried. Ich werde Herrn Chesterfield zunächst nicht das Wort verbieten und möchte dies auch nur sehr ungern tun, da sein Engagement uns sehr voranbringt.

      Ich möchte Sie, wie auch alle anderen beteiligten darum bitten, sich konstruktiv an der Diskussion zu beteiligen. D.h. entweder Zustimmung zu meinem Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise oder Vorstellung eines eigenen Vorschlages.

      Wenn hier jeder jetzt über Details redet, die ihn stören, dann enden wir im Chaos.
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Aber welche utopischen Vorkommen erwartet denn Mr Gried für sein Land? Seht doch bitte endlich ein das keiner alles von dem bekommen kann was er sich vorher gewünscht hat. Vielleicht sollte die VETO am besten über das Losverfahren die Verteilung entscheiden. Denn so wie die Positionen aktuell verhärtet sind wird man in einem Jahr noch auf keinen gemeinsammen Nenner kommen. ;)
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer
    • Ich halte die Arbeit für nicht für unbrauchbar. Und bei allem Respekt. Sie stoßen mit Ihren Äußerungen bei mir auf wenig Verständnis. Hier wurde zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass die Vorschläge von Herrn Chesterfield verbindlich sind oder geschweige denn so übernommen werden. Diese Vorschläge dienen allein der Diskussionsbasis und als solche sind sie sehr gut verwertbar.
      Ich finde es gut, dass sich Mitglieder so aktiv beteiligen und gerade Sie als einer der Aktivposten müsste sich doch eigentlich freuen, dass jemand dazugekommen ist, der die VETO genauso schnell voranbringen will wie Sie. Ich halte es also für wesentlich konstruktiver, wenn Sie versuchen mit Herrn Chesterfield die guten Ansatzpunkte herauszufiltern. Aber dazu bedarf es einem geordneten Gesprächsablauf.

      Eine Sache möchte ich - bevor ich zu Bett gehe - noch betonen. Die Wunschliste der Länder ist lediglich eine Wunschliste und Wünsche werden und können nicht immer erfüllt werden. Wenn Herr Chesterfield jetzt irgendwelche Wünsche ungerchtfertigter Weise nicht berücksichtigt hat, dann sollte man da auch ein wenig Nachsicht walten lassen. Schliesslich kann er auch nicht jeden Winkel genau kennen. Dazu wäre die zweite Stufe der weiteren Vorgehensweise da, um diese Vorschläge weiter zu modifizieren und im Sinneder jeweiligen Staaten umzusetzen. Und erst an dieser Stelle ist Kritik angebracht, weil diese erst da konstruktiv ist!
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Original von Vladko Kraskovic
      Also nochmal der Vorschlag:

      Jeder Vertreter bekommt ein bis zwei Wochen Zeit um mit diesem Vorschlag in sein Land zu reisen und dies zu besprechen. Danach werden diese Ergebnisse hier in einzelnen Länderthreads diskutiert.


      Das können wir gerne so machen!

      Original von Vladko Kraskovic
      Eine Sache möchte ich - bevor ich zu Bett gehe - noch betonen. Die Wunschliste der Länder ist lediglich eine Wunschliste und Wünsche werden und können nicht immer erfüllt werden.


      Ich bin mit Ihnen einverstanden, was den Einsatz und guten Willen von Mr Chesterfield angeht. Er hat sich wirklich grosse Mühe gemacht. Aber er hat sich meiner Meinung nach zu sehr an RL-Angaben orientiert und viel zu wenig an Rohstoffwünsche der Mitgliedsstaaten. Mit allem Respekt, Mr Kraskovic, aber auch Sie müssen etwas Verständnis für unseren begründeten Unmut zeigen.

      Andererseits haben wir jetzt eine Basis über die wir diskutieren können. Jeder Staat soll in seinem eigenen Länderthread seine eigenen Rohstoffeinteilungen "auseinandernehmen". Nur so gewährleisten wir die unbedingt nötige Übersicht und Ordnung.
      John Bukenya
      Premierminister Republik Usambisa
    • Andererseits haben wir jetzt eine Basis über die wir diskutieren können. Jeder Staat soll in seinem eigenen Länderthread seine eigenen Rohstoffeinteilungen "auseinandernehmen". Nur so gewährleisten wir die unbedingt nötige Übersicht und Ordnung.


      Genau hier bringen Sie es nochmal auf den Punkt. Ich möchte diese Vorschläge auch nur als Basis haben. Glauben Sie mir, dass Kaysteran auch manche Bewertungen bekommen hat, die uns garnicht gefallen.

      Ich bitte also die Vertreter der Staaten für ihren Staat einen eigenen Thread aufzumachen und die Vorschläge von Herrn Chesterfield zu dem jeweiligen Staat vorweg zu posten. Daraufhin können die Diskussionen zu einzelnen Punkten starten.

      Zunächst möchte ich noch keine Frist vorsetzen und abwarten wie die Gespräche verlaufen. Zu einen späteren Zeitpunkt könnte diese dann festgesetzt werden um Ergebnisse zu ratifizieren, wenn dies gewünscht ist.
      Mit freundlichen Grüßen
      Vladko Kraskovic
      Präsidentij
      der Republikska Kajsteranij
    • Ich frage noch einmal, welches Recht Emir Chesterfield hat, hier sich derartig aufzuspielen und wieso seine Vorschläge als verbindliche Diskussionsvorlage gesehen werden? Dies läuft den Bestimmungen des VETO-Vertrages zuwider! Sollten diese Vorschläge von Emir Majes mitgetragen und so vorgeschlagen werden, ist Futuna gerne zu einer Diskussion - auch mit diesen völlig schwachsinnigen Vorschlägen, die das Klima unseres Landes kein bißchen beachten - bereit. Aber so nicht. Und bei diesem Punkt bleibe ich. Nach einer Aussprache in Futuna, werden wir unsere Rohstoffliste selbst mit Qualitäts- und Mengenangaben ausstatten. Inzwischen bitte ich den Präsidenten den VETO-Vertrag zu beachten und Emir Chesterfield des Gebäudes zu verweisen.
    • Original von Faantir Gried
      Sollten diese Vorschläge von Emir Majes mitgetragen und so vorgeschlagen werden, ist Futuna gerne zu einer Diskussion - auch mit diesen völlig schwachsinnigen Vorschlägen, die das Klima unseres Landes kein bißchen beachten - bereit.

      Wie Sie sicher bemerkt haben, bin ich selbst mit diesen Vorschlägen nicht vollständig einverstanden. Mitgetragen werden die Vorschläge von mir also sicher nicht, dennoch ist eine schlechte Diskussionsgrundlage besser als keine. Daß daran noch zahlreiche Änderungen notwendig sind, darin sind wir uns wohl einig.

      Inzwischen bitte ich den Präsidenten den VETO-Vertrag zu beachten und Emir Chesterfield des Gebäudes zu verweisen.

      Mr Kraskovic, daß Sie Mr Chesterfields Auftritt trotz eigentlich fehlendem Rederecht toleriert haben war aus pragmatischen Gründen vielleicht vertretbar, aber spätestens auf einen Antrag eines Mitglieds hin müssen Sie für die Einhaltung des Vertrags sorgen, und der gibt hier nunmal strenge Regeln vor.
      Earl Jafari Majes of Banosath, KD
    • Bei Medea habe ich gewiss ein zwei Dinge vernachlässigt und zwei Rohstoffe die ich angeblich auch vergessen habe, habe ich erst gar nicht verteilt. Was für eine Schande die man nicht mehr abwenden kann ;)

      Aber vielleicht habe ich ja ab und zu auch bewusst gehandelt (bzw. nicht beachtet) da manche Wünsche einfach nicht zu dem jeweiligen Land, dem Klima oder der Lage passten. ;)

      Da ich bei Futuna von trockenen, wüstenartigen Klima ausgegangen bin habe ich bewusst auf Kaffee und Kakao verzichtet. ;) Mir sit aber aufgefallen das Futuna ziemlich weit in Äquatornähe liegt weshalb Kakao oder Tee gar nicht mal so abwegig sind.

      Es ist aber auch natürlich immer leichter rumzumeckern statt konstruktiv auf Fehler hinzuweisen oder selber Vorschläge oder Aufwand zu machen bzw. zu betreiben. :rolleyes:
      W. Chesterfield
      Former Chancellor of the Exchequer

      The post was edited 2 times, last by Winston Chesterfield ().